Ägypten Reisebericht:
Schwimmen mit frei lebenden Delphinen
 
Haben Sie sich auch schon öfters gefragt, wofür es sich zu leben lohnt? Was sie alles erleben möchten? Was erstrebenswert in Ihrem Leben ist? Und wo Sie nicht nur fühlen, sondern auch überzeugt davon sind: Ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort?
Ich habe auf all diese Fragen in einem Moment meines Lebens meine Antwort gefunden… als ich zusammen mit frei lebenden Delfinen im Roten Meer geschwommen bin.
 
Ich möchte gleich vorweg deutlich machen, dass es mir nicht um das Schwimmen mit Delfinen geht, wie es oft in vielen Ländern angeboten wird, in welchen die Delfine in umzäunten Meeresbuchten „gefangen“ gehalten werden und den Touristen weiss gemacht wird, dass diese doch in ihrer natürlichen Umgebung leben würden. Spätestens seit dem Oscar prämierten Film „The Cove“ sollte jeder begriffen haben, dass es sich dabei um ein Millionenschweres Geschäft handelt.
Die Tiere legen täglich in der freien Natur hunderte von Kilometern zurück, dies ist in so einer eingezäunten Meeresbucht oder auch einem Delfinarium, nicht einmal annähern möglich.
 
 
Ich bin durch Zufall einige Monate vor meiner Ägyptenrundreise, im Internet auf einen kleinen Anbieter für Delfinfahrten gestossen, welcher auch das Schnorcheln mit den Säugern anbietet. Für mich im ersten Moment etwas ganz Neues. Mir waren zwar kleinere Schiffe bekannt, die Beobachtungsfahrten anbieten, aber ein Anbieter der sogar das schnorcheln mit diesen Tieren möglich machen möchte, stand ich doch erstmal sehr skeptisch gegenüber. Dies hat sich jedoch schnell geändert, als ich mich mehr über ihn erkundigte. Der Veranstalter legt viel wert darauf, die Ökologie des Roten Meeres aufrecht zu erhalten und zu schützen. Und seine Delfinfahrten allerhöchstens mit 20 Leute auf dem Boot zu unternehmen, welche vorher eingehend über den bevorstehenden Schnorchelausflug und die Begegnung mit den Delfinen gebrieft werden. Für mich schon einige Pluspunkte. Und so habe ich den Ausflug für 2 Personen gebucht.

Es war Anfang November und die Sichtungswahrscheinlichkeit von Delfinen, war um diese Jahreszeit nicht die allerhöchste. Trotzdem standen wir morgens um 6.00Uhr aufgeregt mit Badezeug, Taucherbrille und Schnorchel im Gepäck vor unserem Hotel und warteten auf einen kleinen Bus welcher uns abholen sollte. Wir waren die Ersten. Der Bus typisch ägyptisch: klapprig, das Armaturenbrett mit einem Fell vor der starken Sonne geschützt und die Klimaanlage auch schon morgens um 6.00Uhr auf Anschlag gestellt. Nacheinander wurden auch die übrigen Ausflügler vor ihren Hotels aufgesammelt. Von jung bis alt war alles vertreten. Als wir schliesslich am Hafen ankamen, wartete schon das Boot und unser Ausflugsleiter für den heutigen Tag auf uns, welcher gleich auf den starken Wellengang aufmerksam machte und aus seiner Tasche eine Riesenpackung Reisetabletten herauskramte. Ich und einige andere Gäste griffen gleich beherzt zu.

Linktipp: Last Minute Reisen auf aegypten.com