Südafrika Reisebericht:
Garden Route

   

 In Sydney haben wir durch gecheckt   über Johannesburg  bis Port Elizabeth.  Nach einem 13 stündigen Flug erreichten wir Südafrika, die 3. und letzte Etappe unserer Reise.

 

Und hier etwas wichtiges vorab: Immer wieder wird  in den Medien die Kriminalität in Südafrika erwähnt.  Wir spürten davon nichts, aber auch gar nichts. Ganz im Gegenteil, wir trafen freundliche und hilfsbereite Menschen.  Wer ein  paar einfache Regeln beachtet, die eigentlich mit gesundem  Menschenverstand  Normalität sein sollten, hat wenig zu befürchten. Wer aber wie  ein Christbaum geschmückt in arme Länder  reist und dabei  immer die pralle Brieftasche zeigt, dem ist nicht zu helfen.  Viele Großstädte – ob New York, Paris, Berlin oder Zürich – haben ihre Problem-Viertel und so ist es auch in Südafrika.  Diese ständigen negativen Äußerungen grenzen schon fast  an eine neue Art der Rassendiskriminierung.

Südafrika ist ein wunderschönes Land, das zu bereisen sich lohnt.
 
Garden Route 

 

Wie alle unsere Reisen, stellten wir  auch diese selbst zusammen, buchten dann über ein Reisebüro mit sehr guten Kontakten nach Südafrika. 
Erstmals reservierten  wir  alle Übernachtungen  zum voraus . Wegen den  oben erwähnten  Fehlinformationen, glaubten wir  an größere Sicherheit.  Zudem hatten  wir dadurch  ein geschlossenes Gesamtpaket mit allen Transfers usw.  Auch wurden wir von der Reisebüro- Partnerin in Südafrika mit absolut einmaligen Unterlagen bedient. Ein gebundenes Buch nur für unsere Reise zusammen gestellt,  mit ALLEN  Angaben:  Genausten Wegbeschreibungen bis hin zu Distanzen und ungefährer Fahrzeit,  guten Tipps und einer Vielzahl von Besichtigungsvorschlägen und vielem mehr.