Bhutan Reisebericht:
Bhutan Reisen mal anders 

Zu den Vorteilen meines Jobs als Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit gehört das Reisen in abgelegene Gegenden der Welt. Letztes Jahr habe ich so meine erste Reise nach Bhutan unternommen – eine schöne Abwechslung im Vergleich zu den sonstigen südasiatischen Ländern.

 

 
Das Eintrittsgeld für Touristenreisen nach Bhutan beträgt 200 US-Dollar pro Tag, weshalb die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Touristen auch nur fünf bis sechs Tage beträgt. Aber ich bin auch nicht als Touristin gekommen. Das Bhutanesische Landwirtschaftsministerium braucht unsere wissenschaftliche Expertise. Aber zunächst liegt noch ein ganzes Wochenende vor mir, denn es gibt nur drei Flüge pro Woche von Kathmandu in Nepal nach Bhutan. Also reise ich schon am Freitagnachmittag mit Druk Air an. Druk bedeutet in Dzongka, der wichtigsten Sprache in Bhutan, Drachen. Der Drachen ist das nationale Symbol Bhutans und er sollte mir in den nächsten Tagen noch öfter begegnen.
 
Druk Air ist die einzige Fluglinie, die Bhutan anfliegt – und das aus gutem Grund, denn der einzige internationale Flughafen des Landes liegt in einem engen Tal. Der Flieger schwebt um mehrere grüne Berge, bevor man die Landebahn sehen kann – nichts für ängstliche Menschen. Ich kam mir vor wie in einer Computersimulation. Als ich aus dem Flieger stieg, kam die erste Überraschung: Bhutan ist ruhig und sauber; die Häuser müssen im traditionellen bhutanesischen Stil errichtet und bemalt werden. Den Verkauf von Zigaretten hat der König verboten.