Sri Lanka Reisebericht:
Was wirklich zählt

Es ist mitten in der Nacht, als ein greller Pfeifton mich aus dem Schlaf reißt. Ich bin noch ganz benommen und versuche das Geräusch zuzuordnen. Ich schaue auf den Wecker, es ist kurz nach 2 Uhr. Nein, der „Wake up call“ ist es nicht, wir werden erst in drei Stunden geweckt, um unseren Ausflug nach Ratnapura, der Edelsteinstadt Sri Lankas zu beginnen.

 

Es muss ein Alarm sein! Mein Freund nimmt mich an die Hand und ich greife mit meiner Linken „Mucki“, mein Stoffkaninchen, das mittlerweile 21 Jahre alt ist und mich überall auf der Welt begleitet.  Ohne „Mucki“ geh ich nicht auf Reisen.
Wir treten aus unserem Hotelzimmer und gehen in Richtung Lobby. Einige Hotelgäste sind auf dem gleichen Weg und schauen sich unsicher um. Andere gucken aus ihren  Zimmern und scheinen zu überlegen, ob sie sich uns anschließen oder in ihrem Zimmer bleiben sollen.