Thailand Reisebericht:
Eine Reise, die mich veränderte

Was soll ich sagen? Dieses Land hat mich reifen lassen, veränderte mich, hat mich nachdenklich gestimmt und mich zum Staunen gebracht. Es ist ein faszinierendes, aufregendes Land.

Gestartet haben meine beste Freundinn und ich mit einem ca. 17 kg schweren Rucksack in Bangkok. Unsere erste Nacht verbrachten wir in der Khao San Road, der typischen Backpacker Straße. Es war laut und es gab viel Wirrwarr aber es war auch aufregend und man bekam viele neue Eindrücke. Wir sahen Marktstände mit gefälschten Markenartikeln jeder Art. Auch Garküchen wo man eine große Portion Essen für € 1,- bekam, dass noch dazu echt lecker war, waren vorhanden.

 


Am nächsten morgen ging es früh los nach Koh Tao. Und obwohl wir nur einen Tag und eine Nacht in Bangkok waren, waren wir froh als wir in Koh Tao ankamen. Im Gegensatz zu Bangkok schien hier das Leben still zu stehen. Es war wunderschön und sofort fühlten wir uns wohl und in Urlaubstimmung. Hier beschlossen wir den Tauchschein zu machen. Dass dies eine gute Entscheidung war, merkten wir als wir das erste Mal im Meer tauchten und diese wunderschönen Korallenriffe vor Koh Tao erkunden durften. Schon öfters war ich schnorcheln, jedoch zu wissen dass man sich 18m tief im Meer befindet, lässt einen Respekt verspüren. Wir sahen verschiedenste Arten bunter Fische und Korallenarten. Nach weiteren tollen Tauchgängen und viel Theorie legten wir die Prüfung ab und durften uns stolze Besitzer eines Tauschscheines nennen. Nach 5 Tagen lernen, spaß haben unter andern mit den Tauchlehren und vielen neuen Erfahrungen verließen wir Koh Tao um nach Koh Phangan aufzubrechen.