Griechenland Reisebericht:
Entlang den Küsten des Lichtes

Nach Bodrum zum Barcadi Briefe an die Töchter Katja und Alessa von einer Segelreise während Europameisterschaft und vor Olympiade entlang den Küsten des Lichtes

Liebe daheim gebliebene Töchter,

wieder einmal besteige ich ein Schiff. Reisen ist Leben, weil das Leben eine Reise ist , dies verkündete nämlich schon Seeheld und Strawanzer Odysseus im gleichnamigen, triefigen Sandalenstreifen aus dem Hollywood der Sechziger als Durchhalteparole seiner verzagten Crew . Doch soeben sagt das einer zu mir, der zwar nicht aussieht wie weiland Kirk Douglas im knappen Reckenröckchen , sondern eine Mischung ist aus Hirnbeis und Hemingway in türkischen, pludernden Hosen. So schreitet er einher, dieser bayrische Ben Bella, wenn er wissenden, prüfenden Auges um seine aufgebockte, überholte NEPTUN in dieser orient-schlampigen Werft herumscharwenzelt. Seine Braut ist wieder mal bereit für den Ritt auf Poseidons feuchtem Nacken. Kurz darauf gleitet die hundertjährige Dame des Nordens vom Geschlecht der Collin Archers, 1907 gezeugt, auf einem riesigen Holzschlitten schmatzend in die blasierte Bläue der Ägäis. Nur einige ihre alten, eichenen Korsettstangen knarzen unter der Qual dieser ungewohnten Leibesübung. Ein weiteres Jahr wird NEPTUN an den Küsten des Lichts, an der Kulturschwelle des Oxidents zum Orient segeln. Figürlich eher wie eine üppige, selbstbewußte, viktorianische Gouvernante, strahlt sie Würde und Last eines gelebten Centeniums . Sie hat noch die Kaiser gesehen, deren Reiche bald nach ihrem Jungferntörn zerfielen .

In all den plastikverseuchten Marinas ist sie mit Abstand die Älteste , weiß sie doch noch zu berichten aus einer Zeit, als die Schiffe aus Holz waren und die Matrosen aus Eisen. Heute ist es umgekehrt. Die 60 Tonnen Nordlandeiche der NEPTUN sind stilistisch zu einer Mischung aus Waldhütte, Walfänger und Villa zusammengefügt. Alles Alterswürdige, drei Stilistiken treffen sich hier. Der Bergler Luis Trenker würde auf ihr sogar Labskaus essen, Seebär Hans Albers jodeln und Lebemann Johannes Heesters, ähnlichen Jahrgangs wie die NEPTUN , eine Flasche Champagner. Dann würden sie mit Kapitän Josef einen Törn machen in die wundervolle Welt der friedvollen Faulheit von der wir Nordlichter alle träumen. Doch meist der mediterrane Mensch lebt sie souverän, wenn er nicht in diesen Tagen in Piräus oder Athen existieren muß. Ich werde vier Wochen Schiff und Skipper in ihren ureigensten Rollen erleben, dort wo sie am besten sind - bei Wolken, Wellen, Wind und Wein.