Reisedatum: 2004

Veranstalter: selbst organisiert

Tango, Gauchos und leckere Rindersteaks – das war alles, was ich bis dato mit Argentinien verband.  Mehr wusste ich nicht von dem Land. Eine magische Kraft zog mich jedoch an und so machte ich mich ganz unbedarft, ohne ein Wort spanisch zu sprechen, auf den Weg nach Südamerika. Im Gepäck: grenzenloses Fernweh, eine leidenschaftliche Faszination für den mir unbekannten Kontinent und jede Menge Abenteuerlust! Ich musste mehr darüber erfahren – über das Land, die Menschen, die Natur, das Essen, die Art zu leben- einfach alles…

(Auszüge aus meinem Reisetagebuch)
…Die Reise meines Lebens beginnt! ...
…Ich kann leider noch kein spanisch, doch die Sprache ist auch nicht das Wichtigste, um eine andere Kultur kennen zu lernen. Es ist die Energie der Menschen, die Schönheit der Natur, der Lebensstil und das Beobachten, dass uns näher bringt. Mann kann auch ohne viele Worte ein Land kennen und lieben lernen…
…Argentinien, ein Land das viel zu groß ist, um es wirklich mit all seinen Facetten und Geschichten kennen zu lernen. Man bedenke, dass Argentinien eine Gesamtfläche von mehr als 2,7 Millionen km² aufweist. Auf der Landkarte erscheinen mir die Distanzen zwischen den einzelnen Orten immer viel kürzer als sie in Wirklichkeit sind. Ich bin daher der Meinung, dass die einzige Möglichkeit, ein Gefühl für die hier vorherrschenden Dimensionen zu entwickeln, die Erkundung des Landes per Bus ist. Die einzelnen Provinzen und Gegenden sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Die meisten Städte sind in ein gut funktionierendes Bussystem integriert und die Busse keinesfalls alte Weggefährten, sondern sogar ziemlich modern. Es gibt zahlreiche empresas (Firmen), die unterschiedlich teuer sind, was sich auf den Reisekomfort auswirkt. Für eine Busfahrt von Buenos Aires nach Córdoba, die im Schnitt elf Stunden dauert und meist über Nacht geht, zahlt man durchschnittlich vierzig Peso (das sind etwa zwölf Euro). Ich versuche soviel wie möglich mit dem Bus zu reisen. Erstens aus Kostengründen, aber auch weil ich so die Landschaft hautnah und individuell erlebe und unterwegs jede Menge nette Bekanntschaften mit Einheimischen mache…
… Ankunft in Córdoba. Direkt im Zentrum Argentiniens liegt mein neues Zuhause für die nächsten drei Monate. Die zweitgrößte Stadt Argentiniens mit ihren 3,1 Millionen Einwohnern ist ein Ort voller Herzlichkeit. Eine der ältesten Städte des Landes mit vielen Studenten, Kultur, Pubs, Parks, Kirchen und unbeschreiblich gastfreundlichen Menschen. Ein idealer Ausgangpunkt für Reisen – nicht nur in die ursprüngliche Vegetation der Umgebung, sondern auch quer durch das Land. Córdoba – corazon de mi pais (Herzstück meines Landes)…