Einen Tag vor Abflug haben wir dann doch noch eine aktuelle Ausgabe des Reiseführers bekommen (das 80iger Jahre Modell, welches wir fälschlicherweise Zuerst bekommen haben, hat der Verkäufer ohne groß zu maulen zurückgenommen). Jetzt kann’s dann endlich losgehen – von München nach London – alles OK – wir haben einen Platz zusammen, und der Typ neben uns ist auch ganz in Ordnung, die 2 Stunden Aufenthalt in London sind ruck zuck um, weil man ja alleine um von einem Terminal zum anderen locker eine Stunde braucht. London-Miami war dagegen schon etwas blöd – wir sitzen im Vierer-Mittelgang auf den zwei mittleren Plätzen –aber immerhin ein netter Mann mit dem man sich unterhalten kann neben uns. 7 Stunden Aufenthalt in Miami – war sterbenslangweilig – keine Geschäfte, innen eiskalt (Klimaanlage), draußen unerträgliche Temperaturen – unsere Idee mit einer Stadtrundfahrt haben wir dann auch wieder verworfen nachdem der Anbieter 65$ pro Nase haben wollte, also haben wir die Zeit abgesessen.

Nachts um 11:30 sollte es dann endlich weitergehen nach Santa Cruz – nur das dieser Flug nirgends erwähnt wurde nachdem wir mittlerweile total übernächtigt und gereizt mehrere unqualifizierte Mitarbeiter des Flughafens gefragt hatten – stellte sich heraus, dass unser Flug nach La Paz geht und dann erst nach Santa Cruz (ist jetzt eh schon scheißegal Hauptsache weg aus Miami) – nach weiteren 7 Stunden Flug (diesmal sitzen wir noch nicht mal nebeneinander - einer in der rechten Reihe und einer in der linken Reihe aber natürlich beide den mittleren Sitz ganz toll – die Sitznachbarn sind auch recht merkwürdig und Deutsch oder Englisch spricht natürlich auch keiner – aber das muss den Schweden ja nicht abhalten einen die ganze Zeit in seiner Sprache vollzutexten).