Ägypten Reisebericht: Kulturelle Sehenswürdigkeiten und Natur?!!

 
Der längste Fluss der Erde – der Nil, begrenzt vom schmalen Streifen fruchtbarer Erde im Niltal welches fast unmittelbar in Wüste – die Sahara übergeht; Land mit erhabener Bergwelt – dem Sinai und fruchtbaren Oasen zwischen zwei Meeren – dem Mittelmeer und dem Roten Meer; … Schauplatz dieser Reise und Ausgangspunkt für grandiose, fast unvorstellbare, unfassbare Zeugnisse jahrtausendealter Menschheitsentwicklung, die auf einer außergewöhnlichen Wahrnehmung dieser Landschaften begründen.
 
Die archaische, einsame, mythische Natur der Wüste in Nähe des lebenspendenden Flusses als landschaftliche Grundlage und Ausgangspunkt altpharaonischer Baudenkmäler und Tempel. 
Das fruchtbare Niltal als religiöse Heimat und Versorgungsgrundlage.
Erhabene Berglandschaften auf dem Sinai als religiöse Rückzugsorte.
Technische Errungenschaften unserer Zeit mit tiefgreifenden landschaftlichen Veränderungen samt Auswirkungen auf Natur, Wüste, Seen und Kulturdenkmäler.  
 
 
Kairo
27.03.2009
…02.45 Uhr morgens ägyptischer Zeit … angekommen! … nach einem (gefühlt) langem, aber an sich kurzweilig vergangenem Tag hat alle Vorfreude endlich ein Ende und ich sitze auf meinem Bett im „Mena Oberoi House“ in Kairo … seit 1½ Jahren habe ich mich darauf gefreut, dieses Hotel wieder zu erleben; die letzten Vorfreudewochen wurden manchmal fast zu intensiv … jetzt bin ich, sind wir hier … diesmal in Zimmern im alten Palace … die Zimmer scheinen etwas kleiner zu sein, gewöhnlicher … aber das täuscht vielleicht angesichts der vorherig so gestiegenen Erwartungshaltung … eines ist jedoch außergewöhnlich beeindruckend: die üppig dekorierten und eingerichteten, jeden Tag mit neuem opulenten Blumenschmuck versehenen Gänge, Aufzüge, Räume und Ecken in diesem Palast … die Ausstattung der Zimmer ist – bis auf mittlerweile doch überholungsbedürftige Badezimmer aus den siebziger Jahren – dem Ruf des Hotels angemessen, beim Bettzeug auf dem wieder so mondän hohen üppigen Bett wiederum gar opulent (mir war gar nicht klar, was man bei Bettwäsche alles beachten kann … darüber informiert mich ja nun der Hinweisaufsteller auf dem Nachttisch); in der Matratze versinke ich gerade und eine Menge prall-weicher Kissen schmiegen sich an meinen Rücken … im voreingestellten TV läuft ganz sanfte Instrumentalmusik, Bilder von Ägypten … schöner aber noch: die alten Bilder von diesem Hotel werden eingeblendet – Historie, in der ich jetzt gerade mittendrin bin … dann wieder aktuelle Bilder des Hauses, ich komme an im Wohlfühlen…