Iran Reisebericht:
Wüstenerlebnisse

Wüstenquerung auf Unwegen

Auf unserem Überlandreise von der Schweiz nach Nepal verbringen Jan und ich fünf Wochen im Iran. Wir sind mit Ganesh unterwegs, unserem 24-jährigen Toyota Landcruiser. Per Zufall sind wir gleichzeitig wie Marilyne und Vincent in Teheran, die wir in Istanbul kennengelernt haben .
 
Auch sie sind mit dem Auto unterwegs. Wir treffen sie bei ihren Freunden Nima und Maryam, bei welchen wir uns den Wohnzimmerteppich zum Schlafen teilen dürfen. Nima versichert uns, so lange es in seiner 2-Zi-Wohnung irgendwo Platz auf dem Teppich habe, seien wir herzlich willkommen. Als wir anfänglich dankend ablehnen, da die Tradition im Iran dies so verlangt (Ta’arof), lacht er und sagt, er arbeite im Ausland und spiele kein Ta’arof mit Nicht-Iranern.